„Er hat eine ziemlich elegante Frau, von deren Geld er lebt.“
Tagebucheintrag vom 22.02.1910, Berlin

Hintergrundinformation zum Zitat:

Bemerkung HGK über Carl Sternheim. Sternheim (1878 – 1942) war ein deutscher Dramatiker und Autor. In seinen Werken griff er besonders die Moralvorstellungen des Bürgertums der Wilhelminischen Zeit an. In zweiter Ehe war er ab 1907 mit Thea Sternheim geb. Bauer verheiratet, mit der er zwei Kinder hatte, Dorothea Elisabeth Löwenstein, geb. Sternheim (1905–1954 Paris), im 2. Weltkrieg bekannt als die Widerstandskämpferin ‚Mopsa Sternheim‘ sowie Klaus Franz Nikolaus Sternheim (1908–1946 Mexiko). Thea, Tochter eines vermögenden Fabrikanten, ermöglichte ihrem Mann Carl den Bau der Villa Bellemaison in Höllriegelskreuth bei München. Sternheim verkehrte hier mit Künstlern wie Mechtilde Lichnowsky, Max Reinhardt und Frank Wedekind und baute eine Kunstsammlung auf.