Geld altert nicht.“
Tagebucheintrag vom 20.02.1895, Amsterdam

Hintergrundinformation zum Zitat:

Kessler schrieb diese Gedanken anlässlich eines Dinners auf, bei dem der Heiratsmarkt diskutiert wurde. Er verglich Mütter mit Blumenhändlerinnen, die ihre Ware an den Mann bringen müssten. Da er sich eine solche Beschäftigung sehr anstrengend vorstellte, teilte er in seinem Tagebuch mit, dass er nun auch die Intigen verstehe, die „das oft erbärmliche Resultat“ wären.