Bei Abendveranstaltungen bleibt die Ausstellung an diesen Tagen bis 19:15 Uhr geöffnet.
Es gelten die üblichen Eintrittspreise. Der Eintritt zu den Begleitveranstaltungen ist frei.


Sonntag
22. Mai, 12.00 Uhr

Vortrag
„Deshalb ist es auch kein Gegensatz, ein guter Deutscher und ein guter Europäer zu sein“: Harry Graf Kesslers Internationalität vom Kaiserreich zum Exil
Prof. Dr. Françoise Forster-Hahn

Kesslers These von den fliessenden Grenzen nationaler Identität formte sein Selbstverständnis einer internationalen Existenz in Kunst und Politik. Zwei Themen bestimmten seinen “Lebenszweck” bis in die Jahre des Exils: “moderne Kunst” und “Nationalität.” Der Vortrag betont die Einheit von Kunst und Politik in Kesslers Leben.


Sonntag
22. Mai, 15.00 Uhr

Dokumentarfilm

Harry Graf Kessler – der Mann, der alle kannte
Dokumentarfilm mit einer Einführung von Sabine Carbon, Regisseurin, Gründerin und Vorsitzende der Harry Graf Kessler Gesellschaft

Sabine Carbons Filmporträt zeichnet das Bild eines schillernden Gesellschaftsmenschen, ambitionierten Politikers und engagierten Kunstmäzens, vor allem aber eines begnadeten Diaristen und Autors.

In Kooperation mit der hgkg_logo


Dienstag
14. Juni, 19.30 Uhr

Hörstück

„Eine akustische Reise mit Harry Graf Kessler“
Hörstück von und mit Sebastian Fuchs, der Stimme Harry Graf Kesslers

Für unser Hörstück „Eine akustische Reise mit Harry Graf Kessler“ am 14. Juni von und mit Sebastian Fuchs, öffnen wir die Ausstellung „Harry Graf Kessler – Flaneur durch die Moderne“ exklusiv von 17 Uhr bis 19:15 Uhr für einen Spezialpreis von 6,00 €, sodass Sie die Möglichkeit haben, an einem Abend ganz in die Welt Harry Graf Kesslers einzutauchen.

Länge ca. 30 Minuten


Mittwoch
15. Juni, 19.30 Uhr

Vortrag

Harry Graf Kessler und die Bildhauer
Dr. Claude Keisch

Unter Kesslers Begegnungen mit bildenden Künstlern waren die mit Rodin und Maillol am folgenreichsten. Als gegensätzliche, doch einander ergänzende Prinzipien bildeten sie die Säulen eines asymmetrischen Kulturbildes, an dessen Horizont das klassische Griechenland strahlte; für den größten unter den deutschen Bildhauern jedoch, Wilhelm Lehmbruck, fand sich in diesem System kein Platz; auch diese „Fehlstelle“ wird im Vortrag thematisiert.


Donnerstag
21. Juli, 19.30 Uhr

Vortrag

Der Meteor. Harry Graf Kesslers Nietzsche-Erlebnis
John Dieter Brinks

Kessler selbst hat geurteilt, „seine Generation sei wohl die erste gewesen, die von Nietzsche tief beeinflusst wurde.“ John Dieter Brinks versucht aufzuzeigen, dass Kessler nicht nur Nietzsches Einfluss ausgesetzt war, sondern dass die frühe Begegnung mit diesem Denker ein Erlebnis wurde, das Kesslers Leben und damit zahlreiche seiner Initiativen und Projekte entscheidend bestimmte.


Mittwoch
10. August, 19:30 Uhr

Hörstück

„Eine akustische Reise mit Harry Graf Kessler“
Hörstück von und mit Sebastian Fuchs, der Stimme Harry Graf Kesslers

Länge ca. 30 Minuten